Wie heile ich mein inneres Kind? Kannst du das? Und wenn ja wie?

Wie heile ich mein inneres Kind? Die Frage wird oft gestellt. Und auch die Idee vom inneren Kind ist weit verbreitet. Ich bin nicht wirklich vom inneren Kind überzeugt. Aus vielerlei Gründen. Der Hautgrund: Zu sagen, dass das KIND in dir Heilung braucht, bedeutet auf einer anderen Ebene zu verleugnen, dass DU gerade noch Heilung brauchst.

Und das mag zwar so klingen als nehme ich ein Konzept auseinander, aber ich möchte dass du näher hinschaust. Denn im Grunde willst DU heilen. Und DU bist das Ergebnis all der Erlebnisse deiner Kindheit, der Verletzungen und auch des Trauma, das du vielleicht erlebt hast.

Das KIND existiert nicht mehr. Die romantische Vorstellung, dass in dir ein Kind ist, das du umarmen kannst und dann ist alles gut, ist weit verbreitet. Sie wird von Coaches gerne erzählt. Manche sind gar darauf spezialisiert. Nur Heilung bringt es kaum. Denn du musst nicht das Kind heilen, sondern die FRAU, die aus diesem Kind geworden ist.

Wir leben mit den „Entscheidungen“, die das Kind getroffen hat – oder für das Kind, das wir waren getroffen wurden. Und es sind die Folgen, die dir schwer zu schaffen machen. Es ist das woran du festhältst, das was du dir nicht erlaubst und das was du dir vorwirfst.

Das Kind hat nichts falsch gemacht. Ja, du hättest als Kind mehr Umarmungen und Liebe benötigt. Die meisten von uns. Doch du heilst nicht, wenn du nun „innere Kind Arbeit“ machst. Aus dem simplen Grund: Du bist JETZT kein Kind mehr.

Wir müssen uns daher sehr genau anschauen was aus dem Kind geworden ist.

  • Was sind die Folgen des Erlebten?
  • Wo wirfst du dir vor wegen dem Erlebten deine Zukunft verloren zu haben?
  • Wo leidest du noch heute wegen dem Erlebten?

Das ist es, was dir wirklich weh tut. Würdest du HEUTE nicht leiden, wärest du gar nicht auf die Idee gekommen, dich um „dein inneres Kind“ kümmern zu müssen.

Dein Inneres Kind ist vielmehr der Teil in dir, der noch nicht geheilt ist. Und es ist ok ihn so zu nennen – und nicht zu sagen „Das ist alt, das bin ich nicht – aber ich muss mein inneres Kind noch heilen, denn DIE KLEINE KRIEGT ES NICHT HIN.“

Das ist nicht die Wahrheit.
Die Kleine hat das VORANGEHEN sehr gut hinbekommen!
Du bist schliesslich noch hier!

Die GROSSE, die du jetzt bist, hat mehr Schwierigkeiten damit.
Und genau das muss angeschaut werden.

Was du nicht überwinden kannst. Was du nicht vergeben kannst. Sprich: Was du nicht verstehen kannst.

Nur so kann Heilung passieren.

Wie heile ich mein inneres Kind

Wie heile ich mein inneres Kind: Indem du anerkennst, dass die KLEINE das Leben sehr gut gemeistert hast. Und DU zugibst, dass du gerade Probleme mit dem Vorangehen hast.

Wie heile ich mein inneres Kind: Welchen Impact hat das auf dein Leben?

Wie heile ich mein inneres Kind? Ist also eine Frage, die dich etwas aus der Eigenverantwortung und damit auch aus der eigenen Kraft holt. Tatsächlich regen mich Coaches, die das Innere Kind so vermarkten manchmal noch auf. Warum? Sie holen dich aus deiner Kraft. (Weil sie selbst meist nicht in ihrer Kraft sind und noch versuchen ihr inneres Kind zu heilen). Sie machen dich damit klein. Es ist kontraproduktiv.

Natürlich müssen wir achten und ehren was wir erlebt und überlebt haben. Das ist mehr als wichtig. Es ist essentiell. Doch im nächsten Schritt müssen wir anerkennen: Das Kind hat es gut gemacht. Das Kind bist heute DU und du möchtest HEUTE Liebe.

Sie fehlte dir damals. Ja. Und genau das hat dazu geführt, dass du Liebes-(Mangel)-Muster entwickelt hast und Vertrauensprobleme hast und wahrscheinlich auch Geld-Themen. Doch das ist HEUTE. Und du brauchst die Liebe und Erlösung der Blockaden heute.

Denn das Kind ist soweit gegangen wie es konnte und du willst nun weiter gehen. Es wird nichts ändern dem Kind Liebe und Süssigkeiten zu geben. Und glaube mir, vor 10 Jahren hatte ich auch Coaches, die mir das nahe legten und ich habe es getan. Es bringt dir leider keine tiefe Heilung – es verbindet dich aber mit der Trauer und Einsamkeit, die du erlebt hast. Und das ist ok.

Wir müssen schauen: Was will ich? Und was bekomme ich nicht?

Und ja, der Grund dafür liegt in der Kindheit. Doch die Lösung liegt nicht darin, dich wie ein kleines Kind zu behandeln. Und das tun wir wenn wir 2 Stunden dem Inneren Kind Liebe, Eis und Teddybären geben. Es verändert nichts. Es gibt dir ein bisschen Frieden und das Gefühl etwas getan zu haben, doch du kommst nicht voran.

Und dabei ist es das was du willst: VORAN kommen. Die Zukunft schöner machen. Und dazu müssen die Alten Wunden geheilt werden. Es sind aber nicht die Verletzungen von damals, sondern das was du an Verhalten, Gefühlen und Gedanken basierend auf dem Erlebten entwickelt hast. Das ist zu heilen.

Und das kann nur die ERWACHSENE Frau in dir heilen. Das Kind hatte die Probleme nicht, die du kreiert hast. Es hatte andere. Es kennt den Ursprung, aber du kämpfst gerade mit den FOLGEN deiner Kindheitsgeschichte. Verstehst du? Du drehst dich im Kreis, wenn du dich zu viel mit dem inneren Kind beschäftigst.

„Wie heile ich mein inneres Kind?“ ist die falsche Frage. Die Frage ist: „Wie gestaltest du dein Leben so, dass du JETZT glücklich bist?“

Kati Gehres
Wie heile ich mein inneres Kind

Wie heile ich mein inneres Kind: Mach die Herzmeditation und lass dir zeigen welche Verletzungen du jetzt heilen kannst >>

Wie heile ich mein inneres Kind, wenn ich mich an meine Kindheit nicht erinnere?

Du fragst dich „Wie heile ich mein inneres Kind?“ Stell dir Frage anders: Was möchte ich jetzt fühlen? Wenn deine Kindheit nicht gut war, wirst du dich nicht daran erinnern können. Das ist der Selbstschutz. wenn du nun beginnst in der Vergangenheit zu wühlen, wirst du Trauer, Wut, Kummer und Sorgen hochholen.

Es ist wichtig zu wissen, was du jetzt haben möchtest: „Mehr Liebe, Mehr Geld, Mehr Freude. Was genau? Wie soll dein Leben genau aussehen?

Verliere dich nicht in der Vergangenheit. Frage dich wie du JETZT leben willst. Denn nur dann kannst du deine Zukunft gestalten.

Wenn die Kindheitserinnerungen weg sind, bedeutet das, dass du Heilung brauchst. Aber erst mal für dich. Die Frau, die du jetzt bist. Du musst lernen dein Herz wieder zu öffnen und in deine Kraft zu kommen. Nur wenn wir in unserer Stärke sind, können wir unsere Kindheit sehen, sofern sie schlecht war. Ansonsten erinnern wir uns natürlich leicht daran.

Das Vergessen der Kindheit ist immer ein Zeichen, das etwas nicht stimmt. Und so gilt es dich im JETZT zu beobachten. Wo verhältst du dich anders als gut für dich wäre? Wo bist du introvertiert, isoliert, einsam, distanziert, gestresst, genervt, lieber allein? Beobachte dich. Es gibt dir Rückschlüsse auf das, was wirklich geheilt werden muss.

Wie heile ich mein inneres Kind

Wie heile ich mein inneres Kind: Schau dir die Meditationen an. Beginne mit der, die dich am meisten anspricht >>

Wie heile ich mein inneres Kind, wenn ich keine schöne Kindheit hatte?

Wenn du keine schöne Kindheit hattest, wirst du zu Beginn deiner spirituellen Reise auf die Innere Kind Arbeit stossen. Und du wirst dich fragen „Wie heile ich mein inneres Kind?“. Die Menschen die diese Arbeit tun sind meist selbst noch nicht geheilt. Und das ist ok, denn wir sind alle auf einer Reise zu uns selbst. Zu unserer Essenz und Seelenwahrheit.

Du möchtest Heilung. Das ist gut. Du glaubst dein inneres Kind heilen zu müssen, weil da ist die Verletzung passiert. Das ist ok. Es ist nur nicht korrekt.

Du leidest jetzt.
Wir müssen also ansehen, warum du jetzt noch leidest.

Nicht jeder, der das gleiche oder ein ähnliches Leid wie du erlebt hat, leidet heute noch. Manche sind „einfach so“ geheilt. Wir müssen also schauen warum die FRAU in dir noch leidet. Was gesehen werden will. Was du lernen sollst. Und was deine Seele für dich bereit hält.

So passiert Heilung.

Die Verantwortung für deine Gefühle heute übernehmen und nicht zu sagen „es ist wegen früher“. Es it wegen früher, dass du bestimmte Muster hast. Doch es ist dein EGO heute, das entschieden hat diese Muster zu behalten. Und wir können es jederzeit ändern. Auch jetzt.

Wie heile ich mein inneres Kind

Wie heile ich mein inneres Kind: Verbinde dich mit deiner Seele. Lass dir zeigen warum du heute noch unter der Vergangenheit leidest. Und was du brauchst um VORANGEHEN zu können.

Wie heile ich mein inneres Kind? Warum dir alle erzählen, das ist so wichtig. Aber ist es das?

Die beliebte Frage „Wie heile ich mein inneres Kind?“ wird gerne diskutiert und wird tausendfach gestellt. Warum? Sie vielen Coaches Arbeit gibt. Weil du immer und immer kommen wirst. Weil du immer und immer wieder an deinem inneren Kind arbeiten wirst. Und weil du nie Heilung im JETZT spüren wirst. Weil es eben nicht nur darum geht, das Kind mit Liebe zu bedenken.

Ja. Es ist wichtig dich im Erlebten zu sehen. Und dich dafür zu achten wie du mit dem Erlebten weitergelebt hast.

Doch Nein: Es macht keinen Sinn tausend mal in die erlebte Situation zu gehen und wieder zu leiden. Du brauchst keine Re-Traumatisierung. Für deinen Coach ist das gut, denn dann kommst du garantiert wieder (Verzeihung). Doch für dich ist es nicht gut.

Heilung passiert meist so:

  1. du erkennst was los ist und willst heilen
  2. du beschäftigst dich mit deiner Kindheit und spürst wie alleine, einsam, überfordert,… du warst
  3. und du willst das heilen
  4. die innere Kind Arbeit scheint perfekt zu sein
  5. es ändert sich nichts
  6. du machst mehr davon
  7. es wird etwas besser, aber es verläuft in Wellen
  8. denn die innere Kind Arbeit ist nicht nachhaltig
  9. sonst wärst du jetzt geheilt.
  10. du musst den nächsten Schritt machen: Verstehe warum du Angst vor Veränderung hast
  11. warum hast du Angst die alten Muster (die damals entstanden sind) loszulassen?
  12. warum glaubst du nicht, dass du vorangehen kannst?
  13. wir müssen deine Lebensmuster sehen, anerkennen und heilen. Das Leid des Kindes gehört dazu – doch ist der Bereich viel zu klein, als dass er tiefe Heilung bringen könnte. Du musst verstehen warum du erleben musstest, was passiert ist: Du musst den Plan der Seele erkennen.

Dein inneres Kind braucht sehr viel weniger Heilung als die Frau, die dir heute im Spiegel entgegen blickt.

Kati Gehres
Wie heile ich mein inneres Kind

Wie heile ich mein inneres Kind am schnellsten?

Indem du dir eingesteht woran du nicht mehr glaubst. Was hast du verloren? Welche Hoffnung ist gestorben. Verstehe das und du siehst die Wahrheit. Denn genau das muss geheilt werden.

Wie heile ich mein inneres Kind, wenn ich Angst davor hab wieder das ganze Leid zu spüren?

Wie heile ich mein inneres Kind ohne das Leid zu spüren? Das wird nicht gehen. Du wirst immer fühlen wie es dir damals ging. Du wirst dich immer – ein bisschen – mit dem Leid verbinden müssen, das du erlebt hast. Doch es ist nicht unbedingt nötig, das mehr als EINMAL zu machen. Wenn du es richtig machst.

WENN du verstehst, was du HEUTE wegen der Erfahrung damals für verloren glaubst, dann musst du nie wieder die innere Kind Arbeit machen. Denn dann wirst du dich um die Heilung dessen kümmern, was du so gerne hättest und woran du nicht mehr glaubst.

Es ist das was dich wirklich unglücklich macht.

Es gibt tausende von Coaches. Die meisten werden Coach, weil sie selbst grosse Probleme hatten. Das ist normal. Ich habe selbst sexuellen Missbrauch als Kind erlebt und weiss was Leid ist und wie sehr man Heilung sucht. Ich habe 150.000 Euro in Ausbildungen und MEINE Heilung investierst. Das tun nur wenige.

Der Fokus geht schnell nach Aussen: Wie kann ich daraus ein Business machen? Das macht ja mehr Spass als angestellt sein… ja tut es. aber wir sind als Heiler nur wirklich gut, wenn wir selbst geheilt sind. Achte daher bei deiner Wahl darauf ob der andere hat was du möchtest. Ist der andere glücklich. Das ist die einzig wichtige Frage. Nicht zum fragen, sondern zum fühlen. Du spürst es.

Ein ungeheilter Coach wird dich zum inneren Kind senden.

Weil sie es selbst tun, und selbst bisher keine Heilung darin gefunden haben. Doch die Lösung liegt nicht in der Vergangenheit. Sie liegt im Jetzt. Egal wie sehr du es dir wünschst: Das Kind in der Vergangenheit kann nicht mehr glücklich sein. Es existiert nicht mehr.

Es existiert in dir in Form von Limitationen, Ängsten, Zweifeln, Verhaltensmustern und bestimmten Gefühlen. Und das will geheilt werden. Doch es heilt alles nur dort wo es EXISTIERT. Du musst also diese Gefühle in dir heilen. HEUTE. Im Jetzt.

Wie du am schnellsten heilst? Indem du dir eingesteht woran du nicht mehr glaubst: Was hast du auf ewig verloren?

Kati Gehres
Wie heile ich mein inneres Kind

Wie heile ich mein inneres Kind ohne in die Trauer zu fallen?

Heile dir Frau, die du bist. Heile den Verlust der Zuversicht. Heile den Verlust der Liebe. Und beweise dir das Gegenteil. HABE, was du für verloren glaubst! Glaube wieder daran und manifestiere es.

Wie heile ich mein inneres Kind? Indem du das in deinem Leben erschaffst, was du dir wünschst: Erschaffe Glück. Manifestiere Liebe. Lebe in der Fülle: Der Fülle des Herzens. Nichts heilt mehr als tiefe echte innige Liebe. JETZT. Nicht in der Vergangenheit.

Gestalte dein Leben jetzt. Gern heile ich deine Muster mit dir, damit du schnell heilst. Ich bin Profi darin. Wir gehen tief. Es wird weh tun. Und dann wirst du strahlen. Weil du zum glücklich sein gedacht bist.

Alles Liebe
Kati

Kati Gehres ist Europas #1 Seelenflüsterin. Sie ist hellsichtig und kann mit Hilfe der Seele tiefsitzende energetische Blockaden heilen. Sie ist im Expertenkreis von freundin & Autorin für das Magazin YogaWorld.


Kati Gehres - Die Seelenflüsterin

Kati Gehres ist eine Seelenflüsterin. Sie hat über 16.782 Menschen dabei geholfen mit ihrem Herzen zu manifestieren und ihre versteckten Blockaden aufzulösen. Viele ihrer Kunden sind Coaches und Heiler, denn Kati sieht die Wahrheit deiner Seele und hilft dir so schneller voranzukommen. Kati über sich: „Ich sehe deine Verletzungen. Aber viel wichtiger: Ich sehe wofür sie gut sind. Wie sie dich in deine wahre Kraft bringen werden und wie du sie meisterst. Damit du deine Bestimmung leben kannst. Das ist meine Aufgabe.”